Kategorie:
   

Beschreibung des Tieres

Der fröhliche Sky entwickelt sich sehr gut in seiner neuen Familie!

 

Oktober 2017

 

Liebe Frau Ziehe, liebes gesamtes Tierheim!

Nun ist es dringend an der Zeit, dass wir uns einmal melden. Sky ist nun 5 Monate bei uns. Letzte Woche ist er bereits ein Jahr alt geworden. Er ist weiterhin der temperamentvolle, fröhliche, kuddelige, mit allen anderen Zwei- und Vierbeinern sehr verträgliche, schlaue und einfach liebenswerte Hund, den wir von Ihnen übernommen haben.

Die Besuche in der Hundeschule tun uns gut. Wenngleich wir dies urlaubs- u. terminbedingt aktuell etwas schleifen lassen. Das muss und wird sich wieder ändern.

Gelernt hat Sky aber auch so schon viel: Dafür waren wir mit Sky schon im Juli eine Woche mit Wohnwagen im Allgäu und vorletzte Woche eine Woche in einer Ferienwohnung in Südtirol. Er liebt Autofahren und auch das Wandern hat ihm jetzt im Oktober sehr viel Spaß gemacht. Wenn es altersbedingt wohl auch eigentlich noch etwas zu früh gewesen ist, er hat 12 – 16 km mit ca. 600 Höhenmetern super toll geschafft. Und auch danach wollte er eigentlich weiter. Abends hat er dann aber doch arg müde umgelegen.

Letztes WE waren wir im Rheinland und mit meiner Familie zum Essen im Restaurant. Auch hier war Sky sehr brav. Stadt und Autos behagen ihm nicht. Das müssen wir noch gemeinsam üben. Na ja, er kennt zu Hause überwiegend nur die Feldwege. Nun ist endlich der Mais abgeernet und wir können ihn gut laufen lassen. Überwiegend hört er beim Rückruf gut. Wir müssen ihn nur rufen, bevor er eine fremde Katze oder ein interessantes Mauseloch gefunden hat. Mauselöcher sehen nach der Bearbeitung durch ihn dann wie Fuchslöcher aus……..Wasser, vor allen Dingen zum Saubermachen, hasst er wie die Pest. Regen macht ihm nichts aus. Im Garten haben wir nun erst mal einen Weidezaun aufgestellt, ein fester Zaun kommt nächstes Jahr. Im Garten machen wir ein bischen Agility, das macht auch Spaß.

Mit den Katzen kommt er vom ersten Tag an gut zurecht. Die Katzen haben etwas länger gebraucht. Hat er in den ersten Tagen Angst vor sich im Wind bewegenden Grashalmen, Gullideckeln, Hühnern, Pferden, Kühen und eigentlich vor Allem gehabt, hat sich dies sehr gegeben. Für die Treppe im Haus hat er ungefähr eine Woche benötigt um diese alleine und freiwillig zu gehen. Vom ersten Tag an ist er stubenrein. Nachts hält er gut 10 Stunden ein. Will ich dann morgens mit ihm gehen, so eilt es ihn gar nicht. Das ist natürlich toll (für uns).

Mittlerweiler er dann doch so einige Sachen im Haus kaputt gemacht. Unter anderem div. Bücher, Schuhe (gleichmäßig von allen Familienmitgliedern), Hundedecken und Handtücher und so Manches mehr. Jetzt bekommt er täglich sein Stück Ochsenziemer und es wird besser (auch durch neu angeschaffte, verschlossene Boxen für die offenen Regale).

Im Schlafzimmer möchten wir ihn nicht haben, ist dieses doch auch weiterhin Katzenterritorium. Vom erstem Tag an legt er sich, ohne das wir ihm dies so beigebracht hätten, vor die Türe. Zwar rutscht er im Laufe der Nacht mit der Schnautze immer mal über den Rand ins Zimmer rein, aber das ist okay.

Die Wanderungen in Südtirol hätte ich aufgrund meiner drei Knie OPs ohne das “Hundetraining” niemals so gut geschafft. Unser Sohn, und auch mein Mann, lieben Sky sehr. Er tut uns allen gut.

So, dass war der doch nicht ganz so kurze Bericht. Aber ein so toller Hund verdient auch eine etwas längere Rückmeldung. Sowie hoffentlich auch die MitarbeiterInnen des Tierheimes Zeit finden diesen zu lesen. Anbei noch ein paar (von vielen vielen Bildern).

Viele Grüße an das gesamte Tierheim Team von

Familie M. mit Sky

 

 

 


 

Dezember 2017

Weihnachtsgrüße von unserem ehemaligen Schützling Sky

Frohe Weihnachten

…..und allen Bewohnern und Helfern im Tierheim einen guten Rutsch.

Sky mit seiner Familie Birgit, Jürgen und Kewin

P.S.  Schnee finde ich super und in die Dusche gehe ich mittlerweile auch (meistens) ganz freiwillig