Marley (auf einer Pflegestelle)

Mischling, Rüde, geb. 24. 10. 2018, SH ca. 55 cm

Kategorien: , ,
   

Beschreibung des Tieres

8. Mai 2019

  • Rasse: Mischling
  • Geschlecht: Rüde, kastriert
  • Alter: geb. 24. 10. 2018
  • Schulterhöhe: ca. 60 cm

Marley kam zu uns, als er 6 Monate alt war. Er hatte da wohl schon ein paar nicht so schöne Erfahrungen gemacht, so dass er aus seiner Sicht gezwungen war, sich zu verteidigen. Er war daher anfangs misstrauisch und es war ein großes Glück für ihn, dass er auf eine Pflegestelle durfte. Daher wissen wir jetzt auch sehr viel über ihn.

Er baut enge Bindung auf zu seinen Menschen auf und möchte am liebsten überall dabei sein. Marley ist ein verschmuster Kerl und lässt alles an/ mit sich machen, wenn er das Vertrauen hat, dann kann man Ohren, Zähne oder Pfoten anschauen, ihn überall anfassen, selbst den Futternapf nochmal wegnehmen oder einen Kauknochen. Ab und zu müssen die  Wolfskrallen gekürzt werden, auch das geht, wenn er vertraut.

Inzwischen ist er ein Kraftpaket von 40 kg, sehr temperamentvoll mit einer überschwängliche Energie. Daher muss er gut ausgelastet werden, sowohl körperlich als auch über Kopfarbeit. Er kann sich im Garten alleine beschäftigen mit Stöckchen oder Kauknochen. Im Haus nutzt er gern Spielsachen, ansonsten sucht er sich womöglich Dinge aus, die nicht so günstig sind, z.B. Fernbedienungen oder anderes.

Marley fährt gut im Auto mit, ist sehr sensibel, oft unsicher und überaus neugierig. Er nimmt sämtliche Reize auf und kann daher auch überfordert sein. Grundgehorsam kennt er bereits und er lernt auch gut, sofern keine Ablenkung da ist. Auf jeden Fall ist er gut mit Leckerlies zu motivieren,  kann aber manchmal auch stur sein wie ein Esel, dann hinterfragt er Kommandos, aber immer auf die freundliche Tour (z. B. wenn er auf seinen Platz gehen soll).

Er ist sehr jagdtriebig und hat einen Beschützerinstinkt, darüber hinaus neigt er dazu zu kontrollieren. Deshalb ist absolute Konsequenz notwendig, über die man alles mittlerweile ganz gut in den Griff bekommen kann. Er benötigt unbedingt klare Regeln und Richtlinien, Schwachstellen erkennt er sofort und nutzt diese auch für sich.

Mit Katzen hat er kein Probleme, er möchte eher mit ihnen spielen. Kinder kennt er, sie sollten aber unbedingt schon größer sein. Andere Hunde im Haushalt sind im allgemeinen kein Problem, allerdings sollte er Zeit zum Kennenlernen haben

Wer sich für Marley interessiert, sollte wissen, dass er intensiv mit ihm arbeiten muss. Auf dem Programm stehen weiterhin Themen wie Leinenführigkeit, auch, wenn sie teilweise bereits sehr gut ist, der Abruf, ohne Ablenkung ebenfalls schon gut. Vor allem Hundebegegnungen erfordern noch viel Aufmerksamkeit, insbesondere, wenn diese reagieren. Bei Begegnungen mit manchen Menschen oder auch Traktoren kommt ebenfalls manchmal seine Unsicherheit zum Vorschein. Aber auch das kann geübt werden und ist immer öfter unproblematisch.

Marley ist also durchaus eine Herausforderung, aber er hat eine Chance verdient, endlich das Zuhause zu finden, das ihm in jeder Hinsicht gerecht werden kann.