Luna (hat einen Platz gefunden)

Schäferhund, Hündin, kastriert, geb. 2008, SH 55 cm

Kategorien: , , ,
   

Beschreibung des Tieres

23. 2 .2021

  • Rasse: Schäferhund
  • Geschlecht: Hündin, kastriert
  • Alter: geb. 2008
  • Schulterhöhe: ca. 55 cm

Soviel Pech ist einfach nicht fair: Luna hatte einen Platz und muss nun leider wegen einer Allergie wieder ins Tierheim. Sie sucht also dringend abermals ein Zuhause.

Luna dürfte Gassigehern u.a. noch gut bekannt sein. Sie musste, damals schon älter, ins Tierheim, da ihre Besitzer sie nicht mehr versorgen konnten. Sie gab sich auf und baute derartig ab, dass wir dringend einen Pflegeplatz suchten, da sie nicht ihr Leben im Tierheim beenden sollte. Wir dachten alle, dass ihr nicht mehr viel Zeit bliebe. Und sie hatte unter dieser Voraussetzung Glück, es fand sich eine liebevolle Pflegestelle. Aus den Wochen bis Monaten ist nun fast ein Jahr geworden, Luna hat sich dank Medikamenten, Spritzen, Globuli und vor allem durch die ruhige Umgebung und viel Liebe nach einigen Tiefs wieder aufgerappelt.

Es zeigte sich, wieder einmal, was Zuwendung bewirken kann, sie blühte mehr und mehr auf, die Lebensfreude war wieder da. Doch nun stellt sich das Problem, dass Luna nicht mehr bleiben kann, da sich die Lebensumstände der Pflegestelle ändert. Deshalb suchen wir abermals eine Pflegestelle für Luna, doch dieses Mal kennen wir sie viel besser und sie kann auch unter anderen Bedingungen kennen gelernt werden.

So wird sie aktuell beschrieben:

Luna ist eine sehr liebe, 13 Jahre alte Schäferhunddame. Sie ist allen Menschen gegenüber freundlich und auch Fremden gegenüber sofort gut gesinnt und neugierig. Auf Spaziergängen kommt es nicht selten vor, dass Luna andere Menschen, z.B. bei Arbeiten im Garten oder vor dem Haus, interessiert beobachtet. Sie findet alles spannend und ist neugierig. Mit kleinen Kindern ist sie lieb und geduldig, geht aber weg, wenn es ihr zu viel wird. Katzen mag sie gar nicht und würde ihnen hinterherjagen, wenn sie nicht angeleint ist. Anderen Hunden gegenüber ist das Verhalten unterschiedlich: Mal bellt sie und zieht an der Leine, wobei sie noch erstaunlich kräftig sein kann und man sie halten können muss; mal ist sie ruhig und akzeptiert es, beschnuppert zu werden.

Ausgedehnte Spaziergänge sind mit Luna nicht mehr möglich. Mehrmals täglich kleinere Runden in gemütlichem Tempo reichen ihr. Allerdings schnüffelt sie dabei gerne und ausgiebig. Luna geht im Allgemeinen gut an der Leine mit. Bei angenehmen Temperaturen liegt Luna sehr gerne draußen und beobachtet die Welt um sich herum, weshalb ein zu Hause mit Garten toll für sie wäre.

Luna schläft und ruht auch tagsüber viel. Für ihre Knochen sind weiche Unterlagen wichtig (können wir bei Bedarf mitgeben). Da sie aber noch fit im Kopf ist, möchte sie gerne gefordert werden. Sie liebt Schnüffelspiele, z.B. versteckte Leckerlies im Zimmer suchen, oder Kommandos üben. Luna beherrscht Sitz, Platz, Bleib, Such und Komm sicher, braucht für Komm allerdings Sichtkontakt, da sie nicht mehr gut hört. Luna lässt sich gern zum Spielen auffordern und kann dann auch noch toben und springen.

Tierarztbesuche sind mit Luna völlig stressfrei, sie ist aufgeschlossen und lässt sich ohne Probleme überall berühren (auch an Pfoten, Zähnen und Maul) und Spritzen geben. Luna liebt es, gekämmt und gestreichelt zu werden, und fordert das auch aktiv ein. Stundenlanges Kuscheln oder zu viel Nähe (zum Beispiel zusammen auf dem Sofa liegen o. Ä.) mag sie allerdings nicht. Luna kann ohne Probleme allein bleiben (bis zu sechs Stunden). Sie ist stubenrein, war aber in der Vergangenheit nachts phasenweise undicht, sodass sie nachts zur Sicherheit eine Windel trägt. Da Luna nur noch wenige Stufen laufen kann, benötigt sie ein ebenerdiges zu Hause, oder muss Treppen getragen werden, was sie gut zulässt.

Wir wünschen uns nun sehr und drücken die Daumen, dass Luna noch einmal Glück hat und ein neues Zuhause findet, sie müsste sonst wieder ins Tierheim zurück.