Ingrid

Kategorien: ,
   

Beschreibung des Tieres

 

Liebes Tierheim Team

Bei meiner Familie durfte ich zwei schöne Jahre verbringen, in denen ich allerlei Schabernack getrieben habe. Hab es geliebt die Wohnung nach Fressbarem zu durchsuchen. Auch vor dem Bio Müll machte ich nicht Halt. Meine Schilddrüse machte mir nun mal zu Schaffen, dass ich oft trotz Medikamente nonstop Hunger hatte und wenn es Zeit war das Fressen zu verteilen, gab ich meiner Katzen Kollegin Martha gerne mal einen Klaps auf den Hintern, wobei aber auch manchmal richtig die Fäuste geflogen sind. Auch liebte ich es Fußball mit einer Kugel zu spielen, wo gelegentlich ein Brekkie heraus kam, weil diese Kugel eine kleine Öffnung hatte. Zwar sah ich in Martha Dauerhaft Konkurrenz, aber zu meinen Menschen fasste ich immer mehr Vertrauen und fing an es doch schnell zu genießen gestreichelt zu werden, ohne gleich aus Unsicherheit zu knurren, was Anfangs oft der Fall war. Ganz gerne wällerte ich mich auf dem Boden herum. Es war immer ein Highlight für mich auf dem Balkon zu liegen und mir die warme Sonne aufs Fell scheinen zu lassen. Einmal bin ich sogar nach draußen entwischt und hatte mich da unter dem Auto versteckt. Wenn ich beim Namen gerufen wurde, kam ich immer gleich angeflitzt. War eine freundliche “Knurrkatze” und manchmal auch “Giftzwackel”. Zwischendurch wurde ich auf dem Arm über der Schulter umher getragen, aber das ging irgendwann nicht mehr, weil ich Schmerzen hatte. Nach langer Glücklicher Zeit wurde ich schwer krank. Mein Bauch füllte sich immer mehr mit Wasser und ich hatte kaum noch Hunger. Schnell stellte sich heraus, dass ich an Bauchwassersucht litt. Meinen Menschen war schnell klar, dass sie mich erlösen mussten und so lief ich am 29.08.22 über die Regenbogenbrücke indem  ich vom Tierarzt erlöst wurde. Ganz schnell und ohne Schmerzen bin ich eingeschlafen. Jetzt habe ich meine letzte Ruhestätte im Garten.

Behaltet mich in euren Herzen und denkt zwischendurch an mich

Eure Ingrid