Spenden statt Böllern!

Wenn Sie zum Jahresende noch etwas Gutes tun wollen, dann verzichten Sie auf lautes Silvesterfeuerwerk, denn viele Tiere haben Angst vor der Böllerei. Bei vielen Tieren löst die Knallerei sogar Panik aus und manche laufen weg. Mit weniger Lärm tragen Sie zum Wohle der Tiere bei.

Knallerei belastet auch Wildtiere, deshalb sollten Feuerwerke an Waldrändern, -lichtungen oder in Parkanlagen absolut tabu sein! Scheue Wildtiere in Wald und Flur reagieren besonders sensibel auf laute Geräusche.

Juno   Dieses Silvester sind wir auch in großer Sorge um die entlaufene Hündin Juno, die leider noch nicht wieder nach Hause gefunden hat.

 

Wer einen Beitrag zum Tierschutz leisten möchte, sollte generell auf Feuerwerkskörper oder Raketen verzichten – das so gesparte Geld kann für sinnvollere Zwecke genutzt werden, z.b. für eine Spende für Isko.

Isko   Der junge Schäferhund leidet beidseitig an starker Hüftdysplasie  und muss nun dringend operiert werden, damit er nicht weiterhin ein Leben voller Schmerzen verbringen muss.

 

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren tierischen Begleitern eine böllerfreie Silvesternacht

&

alles Gute für das neue Jahr 2018!!!