Jahresrückblick 2019

Liebe Tierfreunde,

das gesamte Team vom Tierheim Fulda-Hünfeld e.V. wünscht Ihnen ein frohes neues Jahr.

Wir hoffen, dass Sie gut und gesund ins neue Jahr gestartet sind. Das Tierheim-Team und seine Bewohner möchte  allen Menschen „Danke“ sagen, die uns in 2019 so tatkräftig unterstützt haben, sei es durch Sach- oder Geldspenden, Projekte, helfende Hände, Gassigehen, Streicheleinheiten verteilen, Tierarztfahrten, Unterstützung bei unseren Festen, Mitgliedschaft, Patenschaft, usw. Uns allen ist bewusst, dass das nicht selbstverständlich ist. Deshalb sind wir Ihnen umso dankbarer für Ihr Engagement.

Jedes Jahr stehen wir als Tierheim-Team vor großen Herausforderungen. Nicht nur, dass die uns anvertrauten Tiere gut versorgt und artgerecht betreut werden wollen, es sind oft die zusätzlichen Anforderungen, z.B. Vorgaben durch den Deutschen Tierschutzbund, ständig anfallende Reparaturen, Projekte oder Instandsetzungen am Gebäude und Tierheimgelände, die, da das Tierheim in die Jahre gekommen ist, uns zusätzliche unvorhersehbare Kosten verursachen. Viele dieser Projekte können wir nicht in einem einzigen Jahr umsetzen, da es den finanziellen Rahmen sprengen würde.

Dank Ihrer Unterstützung konnten wir in 2019 schon einige Fußböden in den Hundeaußenzwingern sanieren. Etliche Hundeausläufe wurden mit einem neuen Verbissschutz versehen und an den Zäunen wurden höhere Gitter angebracht, da es unter den Hunden immer mal wieder sogenannte Kletterer gibt. Auch die Ablaufrinnen vor den Hundezwingern wurden komplett saniert.

   

 

Ein riesengroßes Dankeschön gilt Herrn Simon Kümmel von der Firma Landschaftsgartenbau Kümmel aus Maberzell, der völlig unentgeltlich die Gestaltung der Außenanlage des Kleintierhauses sowie des Fundaments für das neue Kleintieraußengehege  übernommen hat. Ebenso hat er die Pflastersteine sowie sämtliche Kosten für weiteres Material gespendet.

 v.li.: Ingeborg Peine, Simon Kümmel mit Hund Biene (ehemalige Tierheimbewohnerin),
Herbert Heurich (1.Vositzender) und Michael Peine.

 

Die Anlage wurde durch ein „Projekt von Auszubildenden  und angehenden Landschaftsgärtnern“ gestaltet, die über mehrere Tage vor Ort waren um unsere Wünsche für dieses Projekt umzusetzen. Sie haben innerhalb kürzester Zeit Großartiges geleistet.

    

 

     

Über eine lange Rampe können nun auch endlich Rollstuhlfahrer ungehindert unsere Kleintiere besuchen und eine Terrasse lädt im Sommer zum Verweilen und Häschen beobachten ein.

Ebenfalls ein großes Dankeschön verdient die Firma FE-Metallbau aus Dipperz. Sie sind uns bei dem Bau des neuen Kleintier-Außengeheges preislich sehr entgegengekommen, sodass wir auch noch zusätzlich Sicherungsgitter an den Fenstern des Kleintierhauses anbringen konnten.

In 2020 hoffen wir noch den Innenausbau des Kleintierhauses fertig stellen zu können.

    

 

Unser Treppenaufgang wurde verschönert und auch sonst konnten wir einige Räumlichkeiten neu gestalten. Einige defekte Waschmaschinen und Trockner wurden durch neue ersetzt, ebenso einige Brandschutztüren.

Aktuell sind wir dabei die EDV zu modernisieren.

 

 

 

 

 

Angrenzend an das Tierheim haben wir ein Waldstück günstig erstanden, um in den nächsten Jahren u.a. die jetzige Parkplatzsituation durch zusätzliche Parkplätze zu entschärfen und neue Freiläufe zu schaffen.

Außerdem müssen noch eine Kleintierquarantäne gebaut werden, der Tierarztraum im Hundetrakt sowie die restlichen Böden in den Hundeaußenzwingern saniert werden.

Im Katzenbereich soll die Quarantänestation ausgebaut werden,  auch fehlen dort noch weitere Edelstahlboxen. Leider kostet eine einzige Box ca. 2500 €, so dass wir nur nach und nach diese ordern können.

Auch wenn wir Unterstützung durch die Kommunen des Landkreises und der Stadt Fulda bekommen, so reicht das bei Weitem nicht aus, um all diese Kosten zu stemmen. So sind wir ständig auf finanzielle Hilfe durch tierliebe Menschen wie „Sie“ angewiesen, damit unsere Heimbewohner ihren Aufenthalt im Tierheim, sei er nur kurz oder auch länger, so artgerecht und angenehm wie möglich verbringen können.

Deshalb bitten wir Sie, uns auch in Zukunft treu zu sein und das Tierheim weiterhin zu unterstützen, damit wir diese Projekte finanziell tragen und uns wie gewohnt mit voller Kraft für die uns anvertrauten Tiere einsetzen können.

In 2019 haben wir zusätzlich zum Altbestand an die 800 Tiere aufgenommen. Davon allein seit Juli 206 Katzenbabys, die zum Teil kaum eine Woche alt waren und mit der Flasche versorgt und aufgepäppelt werden mussten. Leider war so manches Baby bereits zu schwach und hat es nicht geschafft.  Mit der Aufnahme eines Tieres beginnt unsere Verantwortung. Sie müssen gesund gepflegt werden, benötigen Futter, viel Liebe und Fürsorge. Aber vor allem brauchen sie wieder ein liebevolles neues Zuhause für den Rest ihres Lebens.

Wer sein Leben mit einem Tier teilt, weiß was das bedeutet!

Deshalb sind Sie eine so wichtige Stütze für uns und wir hoffen, dass wir auch weiterhin auf Ihre Hilfe zählen dürfen.

Ihr Team

vom

Tierheim Fulda-Hünfeld e.V.