Adventssonntag 2013
   

Obwohl am 1.Advent die winterliche Pracht fehlte, machten sich doch viele Menschen mit ihren Fellnasen auf den Weg zu uns ins Tierheim in den Michelsrombacher Wald. Sogleich wurden die Besucher mit lautem Gebell von unseren Tierheiminsassen begrüßt, besonders aufgeregt und neugierig waren unsere jüngsten Fellnasen.

          
Wie immer gab es leckeres Mittagessen mit einem großen Salatbüffet und Gegrilltem. Zum ersten Mal gab es auch vegetarische Kost. Das Kuchenbüffet war riesengroß und wieder total lecker.
An alle Spender ein großes Dankeschön.
Die Lose für die Tombola waren nach 3 Stunden bereits ausverkauft. Ist ja auch kein Wunder, schließlich gab es tolle Preise zu gewinnen: als 1. Preis einen großen Flachbildfernseher gespendet von Herrn Michael Jestädt von der Firma Registrierkassen GmbH, als 2.Preis vier Karten für Martin Rütter „ Der tut nix“ gespendet von Herrn Martin Gremm vom Hotel Esperanto und als 3.Preis ein teures Schmuckstück von Juwelier Bott. Die wollte natürlich jeder gerne gewinnen.
Für die großzügigen Spenden bedankt sich das Tierheim-Team recht herzlich.
Schnell bildete sich eine Schlange vor der Tombola-Ausgabe.
            
Hier seht ihr nun die glücklichen Gewinner der 3 Hauptpreise:
Der Fernseher ging an eine Dame die von weit her angereist war. Sie freute sich ganz besonders über ihren Gewinn, obwohl sie erst gar nicht wusste, wie sie den großen Fernseher transportieren sollte, da sie ja mit der Bahn angereist war, um eigentlich nur das Team beim Fest zu unterstützen. Damit hatte sie nun gar nicht gerechnet, aber es findet sich ja für alles eine Lösung.
    
Über den 2. Preis konnte sich eine ganze Familie freuen und der dritte Preis bekam eine junge Dame. Sie wollte ihr Überraschungsgeschenk erst zuhause öffnen.

Aber nicht nur bei der Tombola gab es schöne Dinge. Viele Besucher machten beim Flohmarkt wieder das ein oder andere Schnäppchen  oder kauften am Bastel- oder Hundestand Geschenke für sich oder ihre vierbeinigen Freunde ein.

         
     

 

Einige Gäste ließen sich mit ihren Fellnasen beim Fotoshooting ablichten. Im Büro wurden die Fotos dann von dieser netten Lady ausgedruckt.

Ich war ja froh, dass mein Frauchen an dem Tag so viel zu tun hatte, da kam sie nicht auch noch auf die Idee mit mir Fotos zu machen.

Da hatte ich mich wohl zu früh gefreut!

Denkste, dachte Frauchen und nahm uns drei am nächsten Tag mit zum aufräumen ins Tierheim. Schwupp die wupp, ehe wir uns versahen, standen wir im Fotoshootingraum.

 

 

Herrchen musste knipsen und wir in die Kamera lächeln, aber das haben wir ihr nicht so einfach gemacht. Einer von uns schaute natürlich immer woanders hin und dann gab es ja auch dauernd diese Ablenkungen von draußen.

Was wohl hinter der Tür so los ist???

 

 

 

Wann sind wir denn endlich fertig???

Shadow dachte sich: Augen zu und durch!!!!!

Nach ...gefühlten Stunden hat es ja doch noch geklappt. Frauchen war glücklich und Herrchen  froh endlich wieder mit uns raus zu kommen.

 

Was tut man nicht immer alles für euch Zweibeiner!

Gegen 14.00 Uhr startete das Wettrennen „ Wer ist der schnellste Hund vom Michelsrombacher Wald“.
Auch hier gab es jede Menge schöne Preise zu gewinnen.

 

Melli wurde von ihrer ganzen Familie angefeuert und holte den 2. Preis.

 

Auch Setto und sein Frauchen gaben ihr Bestes.

Aber der schnellste Hund des Tages war Nicki. 

Natürlich gab es keine Verlierer. Alle Teilnehmer sollten ihren Spaß haben und bekamen eine Belohnung dafür. 
  
Merlin suchte sich diesen wunderbaren Knochen aus und Leiko ist auch ganz stolz auf seinen Preis.

 

Hier seht ihr Queen mit ihrem jungen Freund noch auf der Suche. Die beiden konnten sich gar nicht entscheiden und es dauerte und dauerte……Irgendwann wurden sie dann doch noch fündig.

 

 

Gott sei Dank, denn die anderen Teilnehmer warteten ja auch schon ganz ungeduldig um ihre Preise abzuholen.

Zwischendurch kam der Nikolaus wieder zu Besuch und erfreute große und kleine Leute, auch die Fellnasen blieben nicht leer aus.
   

 

 

Das Personal musste viele Fragen beantworten. Es fand zwar keine Vermittlung statt, aber dafür wurde schon das ein oder andere Vorgespräch geführt.

        

 

 

Unsere jüngsten zweibeinigen Besucher waren zwei süße Babys.
Das eine hat sich lieber in Mamas Jacke versteckt, kein Wunder bei dem Blitzlichtgewitter.

 

 

Und das andere ist meins, naja ich meine der gehört jetzt zu unserem zweibeinigen Rudel, somit bin ich jetzt sowas wie ein Hunde- Opa geworden.

   

 

 

 

Auch die kleine Stella blieb sicherheitshalber in Frauchens Jacke

Und da gab es noch den kleinen Bernhard, der sich bei dem Trubel auf Frauchens Arm am wohlsten fühlte.Er ist übrigens der beste Freund von unserer ehemaligen Fellnase Jenna.
            
        

 

 

 

Alf war wohl die größte Fellnase an diesem Tag. Da komme selbst ich mir noch klein vor obwohl ich auch schon eine beachtliche Größe aufweisen kann.

Und dann sprangen wieder viele Zipfelmützen durch die Gegend.

      

Finchen fand das fotografieren auch ziemlioch doof
und dachte: Nur schnell weg hier!
 

Wir hatten zwar keinen Laufsteg, aber der ein oder andere führte trotzdem die neuste Winterkollektion vor: Sehen die nicht süß aus- muss ja nicht immer von Prada oder wie die alle heißen- sein!
Darf ich vorstellen:
Die Hot-Lady Jersey mit heißen Öhrchen
 
 Elegantes Trio

Schicker Wintermantel

 Poldi der Grashüpfer

das Black & White-Team

 

Natürlich besuchten uns auch wieder viele ehemaligen Fellnasen.

   Isajah und Patches kommen jeden Samstag brav in die Hundeschule.    
Max  lebt nun schon seit 6 Jahren glücklich in seiner Familie.
          
Phil Robi
         
Sam Setto
           
Sultan Tita aus dem Knüllwald
          
Ecco Bella
           
 

 

 

 

 

    Bea

 

 

Ist das nicht ein süßer Kerl?
Er heißt Butch. Frauchen hat sich gleich verliebt……Nur gut, das unsere Hütte voll ist und der schon eine Familie hat, sonst könnte sie noch auf dumme Gedanken kommen.

  
    
              
Am Abend gab es so einige müde Krieger
      

 

 

Rhino, Ultimo und Daisy waren so müde, dass sie nicht mal mehr laufen konnten und so fuhr ihr Frauchen sie im Express- Shuttle nach Hause.

 

 

Auch unsere Helfer waren ziemlich geschafft, aber froh über den gelungenen Tag.

 

 
        

 

Der Reinerlös des Tages war wie immer für unsere Tierheiminsassen bestimmt.  

Allen Helfern, Spendern und Besuchern ein herzliches Dankeschön dafür.

Euer Kalli

   
Sommerfest am 06.Juni 2013
   

Liebe Tierfreunde, bitte entschuldigt meinen verspäteten Bericht, aber wie ihr sehen könnt, hatte ich den Sommer über wieder alle Pfoten voll zu tun. Diese kleinen Hosenscheisser aufzupäppeln, ist wirklich ein Vollzeitjob.

Aber nun möchte ich euer Warten belohnen und es folgt ein ausführlicher Bericht und viele schöne Fotos.

Am 6.Juni feierten wir  unser Sommerfest im Tierheim. Mann, war da was los, bei supertollem Wetter kamen ganz viele Menschen und Fellnasen zu Besuch. Viele ehemaligen Tierheiminsassen wollten dem Tierheim-Team zeigen, wie gut es ihnen nun in den neuen Familien geht.

 

 

 

Oder sie wollten ihren ehemaligen Kumpels mal wieder guten Tag sagen, wie Icey, der im Tierheim lange mit Yukon zusammen lebte. Seine ehemalige Patin freute sich auch riesig über den Besuch.

 

 

Ganz egal, ob man sich nur zum Plauschen zusammen setzte, beim Flohmarkt ein Schnäppchen ergatterte oder an den Ständen schöne Dinge für sich oder seinen Vierbeiner kaufte, für jeden war etwas dabei. Auch das Fotoshooting  war sehr beliebt, bei dem die Menschen sich mit ihren Lieblingen fotografieren lassen konnten.

Gleich am Eingang wurde ein großes Schild mit dem Festprogramm aufgestellt. Denn es gab ja so einige Programmpunkte: z.B. das Fotoshooting, die Hunderalley oder gleich zwei Vorführungen der Rettungshundestaffel Hessen Ost.

Für das leibliche Wohl wurde mit Grillspezialitäten und einem Salatbüffet gesorgt. Außerdem wurde wieder ein riesengroßes Kuchenbüffet aufgebaut. Kaum war das Büffet eröffnet, war die Hälfte auch schon weg.
Ein riesengroßes Dankeschön an diejenigen, die sich zuhause stundenlang hinstellten und leckere Kuchen backten oder Salate zubereiteten.

Ich durfte ja leider nichts von dem Essen Vorkosten, aber alle haben erzählt, dass es total lecker gewesen wäre.

Die Kinder konnten jede Menge Spiele auf der Spielwiese ausprobieren.
Das Dosenwerfen machte besonders Spaß, denn da konnten sie schöne Preise gewinnen.

Am Nachmittag wurde dann ein Teil der Spielwiese abgesperrt, um unter dem Motto „ Herrchen gesucht“ einige Tierheimbewohner, die schon länger auf ein Zuhause warten, vorzustellen.
Frau Ziehe, unsere Hundebeauftragte und Trainerin, informierte über die Hunde.

 

Darunter waren auch der 16 jährige Chicco und Chipsy, deren Frauchen sich lange bei uns im Tierheimvorstand  engagierte und leider verstarb. Das war für die Beiden natürlich sehr schlimm und unsere Leute wollten sie erst mal nicht trennen, sondern suchten eine Familie, die sie vielleicht beide nehmen würde. Solch eine Vermittlung gestaltet sich meistens als sehr schwierig, aber die Hoffnung stirbt zum Schluss.

Mittlerweile haben beide ein neues  Zuhause gefunden, zwar nicht gemeinsam, aber jeder hat neue vierbeinige Partner bekommen, mit denen sie sich sehr wohl fühlen. (siehe auch auf unserer Homepage „Vermittelt“)

 

 

Über die Katzen hatte unsere Katzenbeauftragte Frau Glück einiges zu erzählen. Sie stellte unter anderem den liebenswerten, schon älteren Kater Heinz vor und stellvertretend, für die momentan im Tierheim lebenden  14 FIP/FIV Katzen, Kater Karl .

 

 

Leider fand sich niemand für Kater Heinz, so dass Frau Glück ihn dann zu sich und ihrem Katzenclan mit nach Hause nahm. Dort konnte er noch 10 glückliche Wochen verbringen, bis er dann aus Krankheitsgründen über die Regenbogenbrücke lief.

 

 

 

Auch für Kater Karl fand sich leider kein neues Zuhause. Er musste inzwischen auch über die Regenbogenbrücke laufen.

 

 

 

An diesem Tag fanden zwar keine Vermittlungen statt, aber dafür schon das ein oder andere Vorgespräch.

Einige Gäste, die selbst kein eigenes Tier halten können, übernahmen eine Patenschaft, um so den Tierheiminsassen zu helfen.

Am Hundestand roch es wieder total lecker, hmmm. Das Tierheim-Team informierte über Haltung, Pflege, Ernährung, Hundeschule, Vermittlungskriterien und über die Arbeit im Vorstand.
So sind auch einige Gäste dem Verein als neues Mitglied beigetreten. Darüber freute sich das Team besonders, denn Unterstützung wird immer benötigt, ganz egal ob aktiv oder passiv.

Zwischendurch durften die vierbeinigen Besucher ihr Können mit Herrchen oder Frauchen bei der Hunderalley unter Beweis stellen. Es gab allgemeine Fragen zum Hund zu beantworten und verschiedene Parcours zu bewältigen. 
Hier warten einige Teilnehmer auf ihren Einsatz.
Wann sind wir denn nun endlich dran, sind doch schon alle ganz schön aufgeregt.
 Wo ist das Leckerlie versteckt?  Wow, was für ein Flughund!
Ob  beim Hürdenlauf  oder Steglaufen , alle gaben ihr Bestes.
Nach dem Slalomlauf gab es erst mal eine Belohnung.
Super gemacht!
Hier war wohl nicht so ganz klar, wer in den Reifen sollte?

 

 

 

Wenn es auch nicht immer so gut funktionierte, das Wichtigste war doch, dass es allen Spaß machte und Gewinner waren sowieso alle, die teilnahmen.

Für Leckerlies tu ich ja fast alles.
  Ja, wo isser denn ?

 

 

 

 

" Frauchen,
das haben wir gut gemacht!“

Hier sind die ersten drei Plätze:

Den 1. Platz belegte Bakira mit Herrchen und den 2. Platz bekam Max mit Herrchen.

 

 

 

Über den 3. Platz durften sich gleich zwei Teilnehmer Whisky und Basha mit ihren Frauchen  freuen, denn sie hatten die gleiche Punktzahl erreicht.

Große Begeisterung gab es bei den Vorführungen der Rettungshundestaffel Hessen Ost.  

Die Hunde und ihre Führer zeigten Einblicke in die Ausbildung zum Rettungshund und die Arbeit bei der Vermisstensuche.
 

 

 

 

Hier wurde gezeigt wie „ Dogdancing“ funktioniert. Habe ich auch schon mal ausprobiert, aber bei meiner beachtlichen Größe wäre Frauchen fast umgefallen, als ich ihr zwischen den Beinen  durchlief. 

Vermisster gefunden! Nun gibt’s erst mal eine Belohnung. Auch die Kleinsten sind schon schwer aktiv.
Hier seht ihr Luna mit ihrer neuen Familie. Sie hat ihren ersten Einsatz mit Bravour bestanden!

 

Wer Interesse zeigte, konnte sich vor Ort darüber informieren. Ob der kleine Mops demnächst wohl auch mitmachen will?

 

Der RHS ein herzliches Dankeschön und hoffentlich viele neue Mitglieder. Es ist eine hervorragende Arbeit, die die Hunde und ihre Führer leisten.

 

 

 

Floh, unser ehemaliger Pflegehund, brachte fast die komplette Familie mit. Diesmal hatte ganz besondere Freunde im Gepäck.

Tita ist extra aus dem Knüllwald angereist. Sie war auch ein ehemaliger Pflegehund von uns. Frauchen würde sie am liebsten immer wieder durchknuddeln. Denn obwohl diese Pflegehunde ein gutes Zuhause gefunden haben, so sind sie doch immer in unserem Herzen verewigt.

 

 

Ganz besonders freuten wir uns über den Besuch
unseres alten Mädchens „ Biene“
die in 2012 das große Glück
in einer neuen Familie fand.

 

 

Oder unser Senior „ Billy“ ( 15 Jahre)  der mit seiner neuen Freundin Molly
( 12 Jahre) erschien.
Beide durften in 2012 einen schönen Urlaub mit der Familie in Kroatien erleben (s.a. Homepage „ vermittelt“ ). Leider musste Billy zwischenzeitlich über die Regenbogenbrücke laufen.

 

 

Das hier ist Nino, bei uns hieß er Karlos. Er und Anka sind mittlerweile beste Freunde geworden und mit der Hauskatze teilt er sogar sein Körbchen. (s. a. Homepage „ vermittelt“)

 

 

Das war wohl heute der größte und schwerste vierbeinige Besucher. Ein stattlicher Kerl, da komme selbst ich nicht mit. Ich bin beeindruckt.

 

 

 

 

Unser Tierheimleiter brachte seine beiden Fellnasen Emil und Gustav mit, aber wo steckt denn heute seine Freundin? Hat sich wohl vorm Fotografiert werden gedrückt?

Zum Abschluss noch ein paar Fotos von den zahlreichen Besuchern, die ich nicht einzeln erwähnt habe, denn mein Frauchen hat leider ihren Spickzettel verloren. Tja, sie wird halt auch nicht jünger..
Nachdem das Fest zu Ende ging und es ruhiger im Tierheim wurde, waren auch unsere Fellnasen ganz schön müde. Der ein oder andere träumt sicherlich von einer gemütlichen Couch in einer netten Familie.
 

 

 

 

Aber nicht nur die Fellnasen waren müde, auch unseren Helfern merkte man die Erschöpfung an.
Ausgepowert von einem anstrengenden Tag, aber dennoch glücklich über den guten Verlauf.

 

So, nun habe ich aber genug geplaudert, mein Maul ist schon ganz ausgetrocknet.


Aber ich möchte mich noch im Namen unserer Fellnasen und Dosenöffner bei allen Helfern, Spendern und natürlich unseren Gästen herzlich bedanken, denn ohne euch wäre dieser Tag sicherlich nicht gelungen.

 

Bis demnächst wieder….

Euer Kalli

   
Adventsfest 2012
   

Obwohl sich das Wetter dieses Jahr nicht von seiner besten Seite zeigte, besuchten uns doch wieder zahlreiche Gäste und ihre Fellnasen.

 

Für das leibliche Wohl war mit leckerem Essen gesorgt.

Viele plauderten mit Gleichgesinnten über uns Fellnasen und manchmal fiel auch ein Leckerlie - natürlich versehentlich- zu uns herunter.

 

 

 

 

Am Flohmarkt oder Bastelstand wurde dann auch schon das ein oder andere Weihnachtsgeschenk gekauft. Es gab ja viele schöne Dinge für Zwei- und Vierbeiner.
Am Hundestand mussten unsere ehrenamtlichen Helfer wieder viele Fragen beantworten.

Oh, was roch es dort so lecker, meine Nase wurde immer länger.

Dort konnte man auch Bücher über die Hundeerziehung kaufen. Wenn ich ein Buch schreiben könnte, dann darüber:
" Wie wickele ich meine Leute um die Pfote." Na seid mal ehrlich, wer von euch kann immer so konsequent sein, wenn wir Fellnasen alle Register ziehen? Da nützen auch die besten Bücher nichts.

 

Auch im Katzentrakt herrschte viel Andrang. Wenn auch niemand in die Zimmer gehen konnte, da die Türen verschlossen waren, so unterhielten sich die Leute mit den Katzen durch die Glasscheibe. Und unsere Mietzen gaben ihr Bestes um gesehen zu werden.
Der Renner war natürlich wieder die Tombola. Dieses Jahr gab es wieder tolle Hauptpreise zu gewinnen. So z.B. eine Mikrowelle, gespendet von Herrn Jestädt der Firma "Registrier Kassen Vertrieb GmBH" oder 4 Karten für die Vorstellung von Martin Rütter " Der tut nix" gespendet durch Herrn Martin Gremm von der Esperantohalle. Aber auch beim Hunde- und Katzenquiz gab es einiges zu gewinnen.
So manche neue Freundschaften wurden geschlossen. Nicht nur unter den Zweibeinern.
Amy fand Gustav sehr wohlriechend. Benny hätte die niedliche Tara am liebsten mit genommen.

 

Beim Fotoshooting gibt es immer etwas zum lachen, mal wollen die Fellnasen nicht so richtig still halten, mal schauen die Zweibeiner recht witzig drein. Am Ende gibt es aber doch immer tolle Familienfotos.

Und hier seht ihr mal unser hervorragendes Fotografen- Team. Die sind doch auch ganz fotogen.

Natürlich wurde auch wieder die neuste Mode vorgeführt. Bei uns gibt es zwar keinen Laufsteg, aber man konnte auch so die schrillsten Outfits präsentieren. Egal ob Mäntelchen, Mützchen, Ohrenwärmer oder Kuschelkörbchen, es war für jeden Geschmack etwas dabei.
Jersey kam im grünen Mantel. Rhino und Ultimo zeigten sich im klassischen Rot-Grün.
Mein ehemaliger Pflegekumpel Floh hatte es wohl am besten erwischt, denn er musste sich bei den Minusgraden nicht die kleinen Pfötchen abkühlen, sondern wurde von seinem Frauchen im Kuschelkorb umher getragen. Schließlich ist er ja auch nicht mehr der Jüngste.
So, hier gibt es noch einige Fotos von unseren Gästen. Darunter waren auch wieder viele ehemalige Kumpels aus unserem Tierheim.
Emil und Gustav mit unserem Tierheimleiter und seiner Freundin. Mephisto mit seinem Herrchen.
Amy Keanu
Garo  
Die hübsche Greta. Flocke, Cocky, Sabio und Marie kamen gleich im Quartett.
Ayk Nela
Nica Der stattliche Taipan.
Malte, Blacky und Urmel Billy mit neuer Freundin Molly.
Ajax  
  Tara

 

 

 

Für diesen schönen und gelungenen Festtag möchte ich mich im Namen unserer Tierheiminsassen und unseres Tierheim-Teams ganz herzlich bei allen Spendern, Helfern und Besuchern bedanken.

 

Lilly  

So geht nun der Tag zu Ende und nicht nur ich bin müde geworden. So mancher vierbeinige Kumpel, wie Clara und Kira machten es sich schon unterm Tisch gemütlich.

 

Euer Kalli

   
Sommerfest 2012
   

Herrliches Wetter und viele Besucher beim Sommerfest im Tierheim Fulda-Hünfeld

Liebe Tierfreunde,

am Sonntag, den 10.Juni war wieder mal was los im Tierheim im Michelsrombacher Wald. Viele Besucher kamen teils wieder mit ihren vierbeinigen Freunden zum diesjährigen Sommerfest.


Lauthals wurden sie von unseren Tierheiminsassen begrüßt, besonders unsere Schäferhundwelpis waren ganz aufgeregt. So einen Trubel haben sie noch nicht gesehen. Neugierig schauten sie durch die Gitter um alles zu beobachten.

Für das leibliche Wohl war wie immer mit leckeren Grillspezialitäten, selbstgemachten Salaten sowie Kaffee und einem großen Kuchenbüffet gesorgt.  Unsere Helfer hatten alle Hände voll zu tun.

Bei herrlichem Wetter mit viel Sonnenschein fühlten sich die Besucher sehr wohl und machten es sich auf der Spielwiese vor der Kleintiervilla gemütlich. Die Kinder konnten dort viele verschiedene Spiele ausprobieren und schöne Sachpreise gewinnen.

Am besten kam das Dosenwerfen an.

Auf den Hüpfbällen ging es dann um die Wette, wer der Schnellste ist.

 

Gar nicht so einfach auf Stelzen zu laufen, aber mit Unterstützung klappt das doch hervorragend.

Am Flohmarkt vor dem Eingang konnten die Besucher wieder das ein oder andere Schnäppchen erhaschen und die Wiese davor lud zum Verweilen ein.

 

So manch neue Freundschaft wurde zwischen den vielen Fellnasen geknüpft. Egal wie groß oder klein sie waren. Alle verstanden sich recht gut und es gab  kaum ein knurren oder bellen zu vermelden.

 

 

 

Die kleine Vroni hatte gar keine Angst bei den Großen. Schließlich sind Hanne und Enzo ja auch zwei sanftmütige Riesen und außerdem hatten sie ja schon gut gefrühstückt.

 

 


Und dann traf Giftzwerg auf Julius K9, alias Sky und Jackson. "Hey du kleiner Giftzwerg, ich flirte gerade mit der süßen Vroni, da musst du mir doch nicht am Hinterteil rumschnuppern!"

Auch am Bastel- und am Hundestand war einiges los. Viele Leute kauften ihren Lieblingen neue Körbchen, Leinen, Decken oder die besonders gut riechenden Leckerlies. Manche wollten auch nur eine Beratung über Ernährung- Erziehungsmethoden, Hundeschule oder andere Dinge.

Außerdem fand ein Hundesuchspiel für clevere Fellnasen statt, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab. Unsere drei Mädels behielten die Oberaufsicht und notierten bei jedem einzelnen Hund wie viele Leckerlies er fand, wie schnell er dabei war, ob er Hilfe benötigte, usw…

Die Spürnasen gingen begeistert an die Arbeit und so blieb natürlich kein Leckerli unentdeckt. Deshalb lagen die Sieger der 3 Hauptpreise ( Nela, Garo und Lenny) mit ihrer Punktzahl auch sehr eng aneinander.

Auch die anderen Teilnehmer bekamen natürlich alle einen Preis.

Teilweise durften sich die Fellnasen ihren erarbeiteten Preis selbst aussuchen. Die Auswahl viel ganz schön schwer, denn es gab so einiges zu gewinnen- Spieleknochen-Bällchen-Decken-usw…
 

 

Ultimo und Rhino sind Stammgäste und kommen mit ihrem Frauchen zu jedem Fest. Diesmal hatten sie noch eine Freundin mitgebracht. Die kleine Kitty ist erst 7 Monate alt und ein fesches Hundemädel.

Daisy war das alles nicht geheuer und so blieb sie erst mal auf Nummer sicher in ihrem Versteck. Falls der Trubel zu viel wird, duckt sie sich einfach und weg ist sie. Auch der Fotografin schenkte sie noch nicht gleich ihr Vertrauen.

Erst mal abwarten und schauen was passiert. Notfalls tauche ich ganz schnell unter.

Zwischendurch konnte man sich mit seinem vierbeinigen Freund von einem Fotografen ablichten lassen. In einem eigens dafür hergerichteten Fotostudio wurde so manches Porträt gemacht. Viele Leute nutzten die Fotos um sie an Freunde oder Familie zu verschenken.
Am Nachmittag wurde die Kinderspielwiese kurz unterbrochen und umgebaut, um einige Tiere- besondere Sorgenkinder des Tierheimes- unter dem Motto „Herrchen gesucht“ vorzustellen. Frau Glück, unsere gute Seele für die Samtpfoten stellte einige Katzen vor, die schon lange im Tierheim sitzen oder als Notfall gelten.

Kater Alfons, der schon seit langem im Tierheim sitzt genoß die vielen Streicheleinheiten der Gäste. Er zeigte sich von seiner besten Seite in der Hoffnung, dass ihn vielleicht jemand adoptieren würde.

Unsere Hundebeauftragte, Frau Niggemann-Ziehe stellte anschließend einige Hunde vor.


Unsere älteste Tierheiminsassin, die 15 jährige Billy ging freundlich auf alle Menschen zu, insbesondere auf Kinder.

 

Und was soll ich euch sagen, unser  Billy durfte ein paar Tage nach dem Fest bei einer Familie auf Dauerpflege einziehen.
Das war wieder mal ein Freudentag bei unseren Zweibeinern!

Schön, wenn auch alte Hunde noch ein liebevolles Zuhause finden. So auch Mr. Stringer (12 Jahre)-jetzt Fifi genannt. Leider verlor er seine vierbeinige Freundin, aber bei Frauchen in der Tasche fühlt er sich sehr wohl und gut behütet. Da traute er sich auch wieder mal ins Tierheim um einen Besuch zu machen.
Frau Schneider, unsere stellvertretende Tierheimleiterin strahlte vor Freude.

Nissy ist auch eine ehemalige Fellnase. Als sie ins Tierheim kam, ging es ihr total schlecht, das Fell war ihr ausgegangen wegen so kleinen Krabbelviechern, die uns Hunde immer so nerven müssen und sie hatte nur Angst vor Allem. Aber in der neuen Familie ist sie aufgeblüht und fühlt sich bei ihrem neuen Freund Berli (der zwar aussieht wie ein Welpi, aber schon 11 Jahre auf dem Buckel hat) richtig wohl.
Unser jüngster Besucher war Nicki. Er fühlte sich auf Frauchens Arm noch am wohlsten.
Laura war mal ein Pflegehund von uns, ihr Besuch freute Frauchen natürlich ganz besonders. Auch Dino war wieder mit seinem Rudel zu Gast. Doch dieses Mal konnte er sich nicht mit seinem Bruder Benny treffen, denn der musste wegen Durchmarsch mit Frauchen zuhause bleiben.
 
Unser Tierheimleiter hatte ja eigentlich keinen Dienst, aber er konnte seine Freundin und Emil von einem Besuch überzeugen. Emil ist zwar ein großer Fußballfan, aber hier bei uns ist es doch viel schöner, als vor der doofen Glotze zu liegen um zu schauen wie alle einem Ball hinterher rennen. Sein Deutschland-Outfit hat Emil natürlich nicht ausgezogen.  
Amys Frauchen hat uns einen Kuchen zum Fest mitgebracht und auch die Familie von Edmund und Agathe kamen nicht mit leeren Händen.

 

An diese Stelle möchte ich mich ganz herzlich auch im Namen aller Tierheiminsassen und des gesamten Tierheimteams bei allen Spendern, Helfern und Gästen bedanken. Ohne eure Hilfe wäre dieser Tag nicht so gelungen.

Zum Abschluß, wie immer noch ein paar Fotos unserer zahlreichen Gäste.....

 

 

 

 

Sam

Jackson und sein neues Rudel

Eddi, ehemals Rocky, durfte vor 8 Jahren ins neue zuhause einziehen.

 

 

 

Phil und sein Herrchen

Keanu mit seinem neuen Frauchen

Nach dem Fest waren nicht nur die Zweibeiner müde, auch so manche Fellnase wollte von dem ganzen Trubel nichts mehr wissen und lümmelte auf Frauchens Schoß dem Feierabend entgegen.

 

 

 

So, nun fällt mir nichts mehr ein und außerdem muss ich mich wieder um meine kleinen Pflegekinder kümmern.

Bis bald

Euer Kalli

 
Adventssonntag 2011
   

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Im Tierheim sah es so aus, als ob ganz viele Lichtlein brennen. Dabei waren es nur die funkelten Augen der Tierheimbewohner, als die Gäste eintrafen.

Alle waren ganz schön aufgeregt, begrüßten die Besucher lautstark und zeigten sich von ihrer schönsten Seite- wie auch Yukon- in der Hoffnung, dass sich der ein oder andere Zweibeiner in sie verlieben könnte. Denn alle suchen ja noch eine neue Familie.
Selbst die Samtpfoten im ersten Stockwerk gaben alles und brachten die Besucher mit ihren wilden Spielchen zum Lachen.

 

 

Obwohl an diesem Tag kein Schnee lag, war es doch ganz schön kalt und so konnten sich die Gäste gleich mit einem heißen Glühwein aufwärmen.

 

Neben dem Glühweinstand heizten auch die Grillmeister ordentlich ein. Es gab Würstchen, Schnitzel, Klopse – alles was mein Hundeherz so begehrt- aber leider war das nur für unsere Gäste bestimmt. Dazu gab es selbst gemachte Salate.

 

Auch am Büffet mit den herrlich duftenden selbst gebackenen Kuchen herrschte großer Andrang. Am Abend wollte ich mal heimlich naschen, da lagen nur noch ein paar Krümel auf dem Tisch.

 

 

Die Tombola war wieder mal der Renner. Im Nu waren alle Lose verkauft, ist ja auch kein Wunder, bei so einer charmanten Losverkäuferin. Bei ihr werde selbst ich ganz schwach.

Die Gäste standen Schlange um ihre Gewinne einzulösen. Manch einer hatte großes Glück und konnte einen der 3 Hauptpreise abholen.

     

 

Das Autohaus VW Zentrum in Fulda spendierte einen VW Golf für 2 Tage. Da unser Hauptgewinner aber noch keinen Führerschein besaß, hatte auch der Papa viel Freude an dem Preis. Natürlich wurde auch der Rest der Familie mitgenommen.

Der 2. Preis ging an eine Dame, die sich über Musical-Freikarten freuen durfte und der 3. Preis , eine Mikrowelle, gewann das Herrchen von Phil.
      

 

 

Aber auch am Bastelstand gab es wieder schöne Geschenke zu kaufen, ob für den Vierbeiner oder einfach für sich selbst.

Dieses Jahr gab es noch einen besonderen stand. Hmmh, da roch es lecker nach getrocknetem Fisch und anderen Leckerlies. Eva, unsere Hundefrau gab jede Menge Tipps zur Haltung, Ernährung, Pflege und Erziehung. Sie kennt sich damit aus, schließlich hat sie ja studiert und sogar den Hundetrainerschein gemacht. Viele Leute kauften bei ihr interessante Bücher über Hundeerziehung und noch vieles mehr. Mein Frauchen liest  auch so ein schlaues Buch, meint sie könnte mir und meinem Kumpel Sparky noch etwas beibringen. Naja, wenn es ihr Spaß macht, ab und zu spielen wir dann ja auch mit, damit sie sich freut und ein Erfolgserlebnis hat.
Das neue Körbchen sieht doch schick aus und kuschelig bequem ist es obendrein. Da möchte man gar nicht mehr aussteigen.
Ja, und dann war da noch der Mann im roten Mantel. Ich erkannte ihn gleich wieder. Dieses Jahr hatte er sich sogar Verstärkung mitgebracht. Nachdem ich meine Zollgebühr- ein Leckerlie- bekam, durfte der große Nikolaus dann auch durchs ganze Tierheim laufen. Der Kleine konnte zwischendurch bei seiner Mama ein Nickerchen machen. Die Kinder freuten sich über Süßigkeiten und die Fellnasen, waren sie auch noch so groß, wurden mit Leckerlies verwöhnt.
             
             

 

 

 

Am Flohmarkt konnte man wieder das ein oder andere Schnäppchen erhaschen.

      

 

Die Fotoshooting- Aktion „ Ich und mein bester Freund“ fand großen Anklang unter den Gästen. Und neben dem Flohmarktstand konnte man sich bei Renate Massow über Tierkommunikation und Reiki informieren.

Besonders hat sich Frauchen über den Besuch meiner ehemaligen „Plagegeister“(grins….) gefreut. Frauchen kam doch vor einem Jahr mit 3 kleinen Pflegewelpis nach Hause. Zuerst waren sie ja im Bad einquartiert, aber als sie dann im ganzen Haus umher flitzen durften- man da war was los. Ständig wollten die dass man mit ihnen spielt und umher tobt. Meine Katzenkumpels hatten darauf überhaupt keine Lust und machten sich ganz schnell aus dem Staub. Na ja und ich mit meinen 6 Jahren bin ja auch aus dem jugendlichen Alter heraus. Unser Frauchen hatte wie immer die Ruhe weg und verwöhnte die Kleinen mit Streicheleinheiten. Ihr Nesthäkchen war der blonde Danny (heißt jetzt Benny), er war besonders anhänglich. Ist halt so ein Frauchenhund- ich ja auch, wenn ich ehrlich bin.

            

Es waren noch viele ehemalige Freunde zu Besuch. Der ein oder andere erkennt sich bestimmt wieder auf den Fotos. Und wen mein Frauchen nicht erwischt hat, der kommt einfach zu unserem nächsten Fest, dann klappt es bestimmt.

              
Mal schauen, wen ich noch alles kenne. Ich bin zwar noch nicht dement, aber ab und zu doch etwas vergesslich geworden.(Meint aber auch nur mein Frauchen....) Sam kam damals mit seiner Braut "Shakira" ins Tierheim. Mittlerweile hat auch sie eine neue Familie gefunden.
              
Phil kommt ja sowieso öfters ins Tierheim, da sein Frauchen im Vorstand arbeitet. Das ist Billy mit seinem Herrchen.
              
Miss Marple und Mister Stringer sind schon älter und deshalb warm eingepackt. Ben
      
Lucky  
            
Balou Lucy
            
Samuel freut sich über seine Gewinne.  
            
Fite und seine beiden Frauchen sind Stammgäste zu unseren Festen. Ehrlich gesagt habe ich mir einen Wolf anderst vorgestellt...
       
    
  Teddy mit seinen neuen Mädels.
.....Ja wo sind sie denn??? Attila mit Familie und Freunden- er hat einen ganz schön großen Fanclub.
     

Alf war wohl heute der "Allergrößte" " Anton" einer von unseren kleinen Besuchern, auch ein süßer Kerl.
      
             
Cookie, der sein Frauchen strengstens bewacht. Tipsie und ihre Familie.
      
     
     
Yanni ist auch ein Stammgast. Josie mit Familie
      
Eine fröhliche Männerrunde! Alisa heißt jetzt Isa.
            
Beate Sieht er nicht süß aus mit seinem Halstuch. Wär er ein Mädel, ich könnt mich glatt verlieben, aber auf Jungs steh ich nicht so.
            
Amy Mmh, lecker so ein feuchter Schmatzer..
            
Bascha ist ne süße Zuckermaus und ihr Frauchen ist die fesche Losverkäuferin. Unsere ehemalige Buksi mit ihrem Frauchen.
Die beiden "Reisetaschenhunde" kommen schon seit vielen Jahren zu unserem Fest.

 Das gefällt Bascha- gleich von zwei hübschen Mädels gekrault  zu werden.

Könnte glatt neidisch werden....

So, jetzt habe ich genug erzählt. Aber bevor ich mich gemütlich auf meine Hundecouch zurück ziehe, möchten wir uns bei allen Helfern, Sponsoren und natürlich bei den zahlreichen Besuchern bedanken, dass sie das Tierheim so liebevoll unterstützt haben. Es war wieder mal ein toller Tag.

 

 

Und dann gingen die Lichter aus, es wurde ganz still im Tierheim. Der ein oder andere Kumpel träumt sicherlich von einem neuen Zuhause…..

   
 Sommerfest am 19.Juni 2011
   

Liebe Tierfreunde!

Am 19.Juni 2011 fand im Michelsrombacher Wald unser Sommerfest statt. Kaum 12.00 Uhr und schon spazierten die ersten Gäste durch die Pforte. Viele ehemalige Vierbeiner waren mit von der Partie um mal wieder „Hallo“ zu sagen. Natürlich wurden unter den Vierbeinern auch schnell alle Neuigkeiten ausgetauscht. Unsere Fellnasen, die noch im Tierheim leben stellten ihre Lauscher hoch und hörten gespannt zu, wie das Leben in einer liebevollen Familie aussieht. So manch einer wünschte sich jetzt natürlich noch sehnlichster ein neues Zuhause. Ob Katzenhaus, Außenzwingeranlage oder die Kleintiervilla: Die Besucher konnten sich überall umschauen und informieren, die Tierheimbewohner und das Tierheim-Team kennen lernen oder im Kreise anderer Tierfreunde interessante Unterhaltungen führen.

Damit niemand mit einem knurrenden Magen umherlaufen musste, wurde frühzeitig leckeres Mittagessen (Grillspezialitäten, hausgemachte Salate) sowie ein Kuchenbuffet aufgetischt.

 

Die  Kinder hatten wieder viel Spaß mit dem Spielewagen von der Sparkasse Fulda.
Außerdem stellte uns die Firma Schleicher GmbH Baudekoration aus Finkenhain kostenlos eine Hüpfburg zur Verfügung.
Das fanden die Kinder natürlich supertoll.

 

      

 

 

Damit sich die vierbeinigen Fellnasen nicht auf die Spielbälle stürzten, hatten die Schüler an Girlsday eine Puppe angekleidet, geschminkt und dekoriert. Ist doch ein fesches Girl geworden, oder was meint ihr?

Die Kinder probierten verschiedene Spiele aus und übten sich in ihrer Geschicklichkeit.

Natürlich kamen auch die Erwachsenen und die Fellnasen auf ihre Kosten. Am Flohmarkt vor dem Eingang konnten die Besucher wieder auf Schnäppchenjagd gehen und so manches schöne Teil günstig erwerben.

 

Am traditionellen Bastelstand gab es viele Geschenke zu kaufen und am Hundestand konnte man sich über Ernährung, Erziehungsmethoden, Hundeschule, und noch vieles mehr informieren. Ganz nebenbei bekam die eine oder andere Fellnase von Herrchen / Frauchen ein neues Körbchen spendiert und mit Leckerlies wurde natürlich auch nicht gespart.

Außerdem fand ein Suchspiel für clevere Fellnasen statt, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab:  Eine kostenlose Trainingsstunde in der  Hundeschule von Britta Müller, Hundeplanschbecken, Bücher, Futter, Spielzeug und vieles mehr....

Hundetrainerin Britta Müller gratulierte den Siegern und vergab die Gewinne.

 

Den ersten Preis gewann „Lulu", denn sie hatte alle versteckten Dinge erfolgreich gefunden und dafür die wenigste Zeit gebraucht. Ihr Frauchen  hat ihr dabei super geholfen. Die Beiden waren ein super Team!

Da sie von sehr weit angereist waren, konnten sie natürlich nichts mit dem Gutschein für die Trainingsstunde anfangen und durften sich Ersatzweise über ein schönes Buch freuen.

   

 

 

Zwischendurch konnte man sich über Blues und Rock´n Roll von der Live Band „The Gents“ erfreuen. Sie spielten an diesem Tag kostenlos für das Tierheim.

 

 

Zum Mittag hin kam die Rettungshundestaffel Bad Hersfeld mit einigen Hunden und gab eine Vorführung, sowie Einblicke in ihre Rettungsarbeit.

Alle Zuschauer waren sehr begeistert und selbst so manche Fellschnauze schaute interessiert zu.

 

     
            

 

 

Ein Hund, der auf vier Becher steigt und darauf stehen bleibt hat alle Gäste ins Staunen gebracht.

Diese Übung setzt langes Training und absolutes Vertrauen von Hund und Frauchen voraus.

            
Zum Schluss durften sich die Kinder ein kleines Mitbringsel aus dem Körbchen nehmen.

 

Nachmittags stellte das Tierheim-Team einige Heimbewohner vor, die schon lange im Tierheim leben. An diesem Tag fand zwar keine Vermittlung statt, aber das ein oder andere Tier bekam im Nachhinein ein neues Zuhause.


Nun noch ein paar Fotos von unseren Gästen.


             
             
Gib fünf.....  

     
      

 

 

 

 

So manche Geschwister- hier Dino und Benny- trafen sich zum Fest wieder.

 

 

Irgendwann geht das schönste Fest zu Ende und es heißt wieder Abschied nehmen. Ab in die Reisetasche und dann geht’s müde nach Hause.

 

 

Auch Phil fand den Tag sehr aufregend und anstrengend-da machte er zwischendurch schon mal ein Nickerchen.

 

 

 

 

Auf Wiedersehn......

 

 

Das Tierheim-Team und seine Bewohner bedanken sich bei allen Besuchern, Helfern und Spendern für das gelungene Fest.